Trinkwasserversorgung

PFOA-Belastung im Trinkwasser

 

Bei der Untersuchung des Trinkwassers im Juni 2017 im Wassernetz der Gemeinde Kastl wurde der Richtwert für PFOA überschritten.
Die Messung im November ergab einen Wert von 0,14 µg/l. Der Richtwert der Trinkwasserkommission liegt bei 0,1 µg/l.
Nach Aussage des Gesundheitsamtes bedeutet der Richtwert, das bei lebenslangen Konsum des Lebensmittels keine gesundheitliche Beeinträchtigung zu erwarten ist.
Der Richtwert in Deutschland wurde erst im letzten Jahr von 0,3 µg/l auf 0,1 µg/l gesenkt.
Da wir nahezu unser gesamtes Trinkwasser aus der Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Kastl beziehen, sind unsere Möglichkeiten auf die Wasserqualität einzuwirken sehr begrenzt.
Uns ist mitgeteilt worden, das bis Sommer 2018 eine Aktivkohlefilteranlage in Betrieb genommen werden soll.

Damit könnte dann das PFOA aus dem Trinkwasser gefiltert werden.

Wir haben uns daher Gedanken gemacht, wie wir in Tüßling die Wassersituation zumindest bis zur Inbetriebnahme der Aktivkohlefilteranlage verbessern können. Wir haben bei der Gemeinde Teising beantragt, dass diese uns über den bestehenden Notverbund Wasser in das Tüßlinger Leitungsnetz einspeisen. Leider hat die Gemeinde Teising unserem Ansuchen noch nicht offiziell zugesagt. Bei einer Zusage können die Haushalte, die in unmittelbarer Nähe des Verbundes sind, sofort in den Genuss von nahezu PFOA-freiem Wasser gelangen.

Alle übrigen Haushalte in Tüßling erhalten erst dann Wasser mit reduzierten PFOA-Werten, wenn sich das Wasser im Leitungsnetz durchgemischt hat. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte unkontrollierte Mischung, die durch den höheren Wasserdruck aus Teising von statten geht. Da die Wasserversorgungsanlage Teising aber nicht darauf ausgelegt ist, Tüßling mit Wasser zu versorgen, haben wir uns auch noch eine weitere Variante überlegt. Auf Grund eines alten Wasserrechts dürfen wir aus den Tüßlinger Brunnen 10,5 l/sec fördern. Damit könnten wir eine sogenannte kontrollierte Mischung des Wassers mit Kastler Wasser im Hochbehälter durchführen. Wir haben daraufhin die Tüßlinger Brunnen untersuchen lassen. Die PFOA-Belastung liegt unter der Bestimmungsgrenze. Allerdings beträgt der Nitratwert ca. 39,7 mg/l (Grenzwert 50 mg/l). Bei einem kontrollierten Mischverhältnis von 1:1 könnten wir so Wasser mit einem PFOA-Wert von ca. 0,06 µg/l und einem Nitratwert von ca. 26 mg/l liefern.

Allerdings bedarf auch die kurzfristige Inbetriebnahme der alten Brunnen einer Genehmigung des Landratsamtes Altötting. Dazu ist ein Gutachten über die Mischbarkeit von Kastler und Tüßlinger Wasser erforderlich. Außerdem wird der Einbau einer UV-Desinfektionsanlage gefordert. Das erforderliche Gutachten haben wir unverzüglich in Auftrag gegeben. Die Verträglichkeit der beiden Wasser wurde uns in der Zwischenzeit auch gutachterlich bestätigt. Ein Angebot für die UV-Desinfektionsanlage wurde auch bereits angefordert.

Wir hoffen, dass wir möglichst bald die entsprechenden Genehmigungen erhalten und somit unbelastetes Wasser liefern können.

Unsere eigenen Beprobungen erbrachten folgende Ergebnisse:

18.12.2017:                                              Nachbeprobung:

Kindergarten Heiligenstatt  0,11 µg/l        Kindergarten Heiligenstatt  0,08 µg/l

Schule Tüßling                    0,21 µg/l       Schule Tüßling                         0,15 µg/l

 

28.12.2017:

Kindergarten Heiligenstatt  0,01 µg/l 

Schule Tüßling                   0,15 µg/l
 

Stellungnahme des landratsamtes Altötting - Gesundheitsamt, Infektions- und Umwelthygiene- vom 11.12.2017

".. Da eine Schädigung der Gesundheit bei lebenslangem Konsum des Trinkwassers nach den aktuellen Bewertungen auf Grund der Überschreitung des Leitwertes nicht ausgeschlossen werden kann, werden Minimierungsmaßnahmen zur Absenkung des PFOA-Gehaltes im Trinkwasser angeregt. Aufgrund der im Human-Biomonitoring nachgewiesenen Belastung mit PFOA bei Landkreisbürgern, die PFOA mit dem Trinkwasser aufgenommen hatten, empfehlen wir zum Trinken an sich auf unbelastetes z.B. abgepacktes Wasser auszuweichen, bis der Trinkwasserleitwert für PFOA sicher eingehalten werden kann."

Trinkwasserversorgung: wir setzen auf die kommunale Zuständigkeit.

Die Qualität unseres Trinkwassers wird laufend überwacht und kontrolliert. Wir beziehen das Trinkwasser zu 100% aus der Nachbargemeinde Kastl. Es werden regelmäßig Proben entnommen und von unabhängigen Instituten geprüft. Wasser ist Leben, so heißt ein Spruch, den wir gerne als kommunales Versorgungsunternehmen unterstreichen. Aktuelle Wasserwerte können Sie gerne nachlesen. Unser Trinkwasser ist im Härtegrad 3 eingestuft.

WASSERWERTE:

http://www.kastl-obb.de/information/wasserwerte.html