Trinkwasserversorgung

Tüßlinger Brunnen vorübergehend wieder in Betrieb

 

Seit Montag, den 19.02.2017,  16.00 Uhr wird in Tüßling wieder Wasser aus dem Brunnen 1 ins Leitungsnetz eingespeist.

Aufgrund der anhaltend hohen Belastung mit PFOA, in dem von der Gemeinde Kastl gelieferten Wasser, hat der Marktgemeinderat Tüßling zum Jahresende 2017 beschlossen, wieder einen Brunnen in Betrieb zu nehmen.

Damit der Brunnen in Betrieb genommen werden konnte, waren zahlreiche Vorkehrungen zu treffen. So musste eine Filter- und Desinfektionsanlage eingebaut werden um sicher zu stellen, dass nur einwandfreies Wasser in das Leitungsnetz eingespeist wird. Auch waren zahlreiche Voruntersuchungen notwendig. So musste geklärt werden dass sich das Wasser aus Tüßling auch mit dem Wasser aus Kastl verträgt.

Durch Mischung soll erreicht werden, dass der Richtwert für PFOA von 0,1 µg/l nicht mehr überschritten wird.

Aus dem Tüßlinger Brunnen soll solange Wasser gefördert werden, bis die Aktivkohlefilteranlage in Kastl in Betrieb genommen wird.

 

Die Inbetriebnahme des Tüßlinger Brunnen wirkt sich bereits positiv auf die PFOA-Belastung aus. Hier die neuesten Ergebnisse:

Unsere eigenen Beprobungen erbrachten folgende Ergebnisse:

 

02.03.2018:

Kindergarten Heiligenstatt              0,01 µg/l

Schule Tüßling                          0,08 µg/l

Überhebepumpwerk, Siedlung  0,09 µg/l

 

02.02.2018:

Kindergarten Heiligenstatt        0,01 µg/l 

Schule Tüßling                          0,17 µg/l

Überhebepumpwerk, Siedlung  0,15 µg/l

 

25.01.2018:

Kindergarten Heiligenstatt        0,01 µg/l 

Schule Tüßling                          0,17 µg/l

Überhebepumpwerk, Siedlung  0,18 µg/l

 

12.01.2018:

Kindergarten Heiligenstatt        0,01 µg/l 

Schule Tüßling                          0,17 µg/l

Überhebepumpwerk, Siedlung  0,16 µg/l

 

28.12.2017:

Kindergarten Heiligenstatt  0,01 µg/l 

Schule Tüßling                   0,15 µg/l

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellungnahme des landratsamtes Altötting - Gesundheitsamt, Infektions- und Umwelthygiene- vom 11.12.2017

".. Da eine Schädigung der Gesundheit bei lebenslangem Konsum des Trinkwassers nach den aktuellen Bewertungen auf Grund der Überschreitung des Leitwertes nicht ausgeschlossen werden kann, werden Minimierungsmaßnahmen zur Absenkung des PFOA-Gehaltes im Trinkwasser angeregt. Aufgrund der im Human-Biomonitoring nachgewiesenen Belastung mit PFOA bei Landkreisbürgern, die PFOA mit dem Trinkwasser aufgenommen hatten, empfehlen wir zum Trinken an sich auf unbelastetes z.B. abgepacktes Wasser auszuweichen, bis der Trinkwasserleitwert für PFOA sicher eingehalten werden kann."

Trinkwasserversorgung: wir setzen auf die kommunale Zuständigkeit.

Die Qualität unseres Trinkwassers wird laufend überwacht und kontrolliert. Wir beziehen das Trinkwasser zu 100% aus der Nachbargemeinde Kastl. Es werden regelmäßig Proben entnommen und von unabhängigen Instituten geprüft. Wasser ist Leben, so heißt ein Spruch, den wir gerne als kommunales Versorgungsunternehmen unterstreichen. Aktuelle Wasserwerte können Sie gerne nachlesen. Unser Trinkwasser ist im Härtegrad 3 eingestuft.

WASSERWERTE:

http://www.kastl-obb.de/information/wasserwerte.html