Trinkwasserversorgung

Schreiben des Landratsamtes Altötting vom 05.10.2016 zur PFOA-Belastung im Trinkwasser
Nachdem der Leitwert für PFOA im Trinkwasser durch das Umweltbundesamt und der Trinkwasserkommission des Bundes auf 0,1µg/l gesenkt worden ist, hat die Gemeinde Kastl, von der wir das Trinkwasser für unsere Gemeinde beziehen, den Brunnen 1, der eine erhöhte Belastung aufweist, vom Netz genommen. Die gesamte Wasserversorgung erfolgt nunmehr über den Brunnen 2. Die Werte dieses Brunnens liegen alle unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte oder der Leitwerte des Umweltbundesamtes und der Trinkwasserkommission.
In den nächsten Tagen wird es intensive Gespräche mit der Gemeinde Kastl und weiteren betroffenen Brunnenbetreibern geben, wie die PFOA-Belastung im Trinkwasser dauerhaft unter den Leitwert gesenkt werden kann.
Wir werden Sie weiter über die Situation auf dem laufenden halten.
PFOA 05.10.2016.pdf
PDF-Dokument [3.8 MB]

Stellungnahme des Chemieparks Gendorf zur Trinkwasserbesprechung am 14.11.2016

 

Die Fachrunde, bestehend aus Wasserversorgern, Bürgermeistern, Behördenvertretern und der Industrie, hat gestern mit der vorläufigen Machbarkeitsstudie des beauftragten Gutachters eine ganze Reihe an neuen Informationen erhalten, die nun zunächst sortiert und weiter diskutiert werden müssen. Eine zusätzliche Studie des Chemieparks GENDORF mit einem externen Gutachter soll dazu die bisher vorliegenden Ergebnisse noch ergänzen.

Temporäre Zwischenlösungen, wie die Förderung von Trinkwasser nur aus bestimmten Brunnen, schaffen Zeit, um sinnvolle und nachhaltige Lösungen zur langfristigen Einhaltung des neuen Trinkwasserleitwerts zu entwickeln.

In der Machbarkeitsstudie wurden verschiedene Handlungsalternativen skizziert. Hierzu zählen die Erhöhung der Förderleistung unbelasteter Anlagen, die Erschließung unbelasteter Brunnen, Fremdbezug des Trink- und Brauchwassers, Zumischung oder Vernetzung bestehender Anlagen sowie die Aufbereitung des geförderten Grundwassers mittels Aktivkohlefilter - eine Lösung, die kurzfristig umsetzbar wäre.

Die konkreten nächsten Schritte werden jetzt in einem sich neu formierenden Arbeitskreis weiter geplant.

Trinkwasserversorgung: wir setzen auf die kommunale Zuständigkeit.

Die Qualität unseres Trinkwassers wird laufend überwacht und kontrolliert. Wir beziehen das Trinkwasser zu 100% aus der Nachbargemeinde Kastl. Es werden regelmäßig Proben entnommen und von unabhängigen Instituten geprüft. Wasser ist Leben, so heißt ein Spruch, den wir gerne als kommunales Versorgungsunternehmen unterstreichen. Aktuelle Wasserwerte können Sie gerne nachlesen. Unser Trinkwasser ist im Härtegrad 3 eingestuft.

WASSERWERTE:

http://www.kastl-obb.de/information/wasserwerte.html